Herkunft muss transparent sein!

Kommentar von Ök.-Rat Elmar Monz, Bezirksbauernobmann Landeck

19.09.2019


Landwirtschaftskammerpräsident Josef Hechenberger forderte vergangene Woche eine transparente Herkunftskennzeichnung für Lebensmittel in der Gastronomie. Eigentlich müssten sich Betroffene gerade in Zeiten von Mercosur über diesen einheitlichen Vorstoß in Richtung Regionalität freuen – weit gefehlt. Fadenscheinige Argumente wie „die Gastronomen haben es ohne Herkunftskennzeichnung schon schwer genug" und „Tirols Landwirtschaft produziert nicht genügend Lebensmittel für den Markt" sollten den Einkauf ausländischer Lebensmittel für die Tiroler Gastronomie rechtfertigen. Dagegen möchte ich heftigst protestieren!
Sicher, das Tiroler Schweinefleisch gibt es sicher nicht in der Menge, in der es benötigt wird – muss es deshalb aber gleich ein Schnitzel aus Ungarn sein statt eines steirischen? Österreich produziert in vielen Bereichen über dem Eigenverbrauch, gerade beim Rind- (145 Prozent Selbstversorgungsgrad) und Schweinefleisch (108 Prozent Selbstversorgungsgrad). Es kann doch nicht sein, dass man im Wirtshaus ein Kalbsschnitzel aus Rumänien vorgesetzt bekommt, während die Tiroler Bauern auf ihrem Fleisch sitzen bleiben. Ich bin mir sehr sicher, dass es dem Großteil der Konsumenten nicht egal ist, woher ihre Lebensmittel kommen. Zwar sind die heimischen Produkte wohl teurer als die ausländische Massenware, jedoch hat Qualität einfach ihren Preis – und dem Großteil der Gäste ist dieser höhere Preis etwas wert. Gastronomen sollten den Vorstoß Hechenbergers als Chance nutzen, um sich als Tiroler Qualitätsbetriebe zu profilieren.

Ök.-Rat Elmar Monz, Bezirksbauernobmann Landeck
elmar@rosenhof-nauders.at


Aktuelle Termine

Weihnachtswunder - ein Krippenerlebnis
Dienstag, 17. Dezember 2019,
ab 16:00 Uhr
Tiroler Volkskunstmuseum, Universitätsstraße 2, 6020 Innsbruck

Details

Sprechtag
Dienstag, 17. Dezember 2019
BLK St. Johann in Tirol

Details

alle Termine


Was wäre Tirol ohne Bauern?

Informationen und die beliebten Produkte unserer Imagekampagne "Was wäre Tirol ohne Bauern?" finden Sie hier.

Kampagne


Tiroler Bauernkalender 2020

Das beliebte Nachschlagewerk für jung und alt ist ab sofort bei uns erhältlich. Bestellungen sind mit unserem Bestellformular, aber auch telefonisch unter: Tel. 0512/59 900-25, möglich.

Bestellformular


Hundekottafeln bestellen!

Die Hundekotproblematik ist ein ernst zu nehmendes Thema und betrifft viele Bauern in unserem Land. Wir setzen auf Aufklärung und bieten deswegen unsere Hundekottafeln zum Verkauf an. Infos, Bestellungen etc. unter tbb@tiroler-bauernbund.at oder Tel. 0512/59900-12

Infos, Preise, etc.

Infos, Preise, etc.

Unsere Adresse


Tiroler Bauernbund
Brixner Straße 1
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon +43 512 59900-12
Fax +43 512 59900-31

Email

Bauernbund Wetterservice


Unsere Bauernbund-Agrarwetterhotline ist von Anfang April bis Anfang Oktober abrufbar. Alleine im Jahr 2019 verzeichneten wir rund 160.000 Anrufe.

aktuelles Wetter

Wozu Tiroler Bauernbund?


In unserem Imagefilm und der Infobroschüre erfahren Sie mehr über Ursprung, Aufgaben, Ziele und die Bedeutung des Tiroler Bauernbundes.

Aktuelle Videos

Broschüre

Volltextsuche


Die einfache Suche nach Personen, Orten, Dingen und Terminen!

Tiroler Bauernbund

powered by webEdition CMS