Herkunftskennzeichnung für faire Produktpreise

Josef Hechenberger und Martina Rieberer im Gespräch für den Podcast „Servus, Agrarpolitik!“ des Bauernbundes.

18.03.2021

Die Bedeutung der Einführung einer verpflichtenden Herkunftskennzeichnung für Lebensmittel möchte der Tiroler LK-Präsident Josef Hechenberger über alle möglichen Kanäle transportieren. Vergangene Woche sprach er im Podcast der Österreichischen Bauernbundes „Servus, Agrarpolitik!" mit Moderatorin Martina Rieberer unter anderem über Transparenz und Hürden bei der Umsetzung.

In vollem Umfang
Minimalkompromisse werde LK-Präsident Hechenberger bei der Herkunftskennzeichnung nicht eingehen. „Wir haben im Regierungsübereinkommen eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung für die Primärzutaten Milch, Fleisch und Eier für die öffentliche Küche und die Lebensmittelverarbeitung beschlossen. Der erste Verordnungsvorschlag von Bundesminister Anschober beinhaltet die Kennzeichnung von Rindfleisch und Eiern – das geht mir zu wenig weit. Wir wollen das ausgearbeitete Regierungsprogramm auch so, wie es beschlossen wurde, gesetzlich umgesetzt haben", führt Josef Hechenberger aus.

Mehr Transparenz
„In der Lebensmittelverarbeitung werden große Mengen verwendet. Logischerweise möchte die Industrie hierfür möglichst wenig Transparenz, um billigste Rohstoffe von irgendwo her einkaufen zu können", klärt Josef Hechenberger auf.
Der LK-Präsident fordert: „Wenn man der österreichischen Landwirtschaft Zukunft geben will, dann braucht es einen fairen Produktpreis für die Erzeugnisse der Bäuerinnen und Bauern. Das schaffen wir nur über die verpflichtende Herkunftskennzeichnung, weil so der Mehrwert für die Gesellschaft und die höheren Produktionsstandards hervorgehoben werden können."

Podcast „Servus, Agrarpolitik!", Folge 30: Herkunftskennzeichnung: was dauert da so lange?
In ganzer Länge z. B. zu hören auf dem Spotify-, Facebook- oder Youtube-Kanal des Österreichischen Bauernbundes.


Aktuelle Termine

Sprechtag
Dienstag, 20. April 2021
BLK Rotholz

Details

Sprechtag
Mittwoch, 21. April 2021
BLK Reutte

Details

alle Termine


Was wäre Tirol ohne Bauern?

Informationen und die beliebten Produkte unserer Imagekampagne "Was wäre Tirol ohne Bauern?" finden Sie hier.

Kampagne


Hundekottafeln bestellen!

Die Hundekotproblematik ist ein ernst zu nehmendes Thema und betrifft viele Bauern in unserem Land. Wir setzen auf Aufklärung und bieten deswegen unsere Hundekottafeln zum Verkauf an. Infos, Bestellungen etc. unter tbb@tiroler-bauernbund.at oder Tel. 0512/59900-12

Infos, Preise, etc.

Infos, Preise, etc.

Unsere Adresse


Tiroler Bauernbund
Brixner Straße 1
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon +43 512 59900-12
Fax +43 512 59900-31

Email

Bauernbund Wetterservice


Unsere Bauernbund-Agrarwetterhotline erreichen Sie unter Tel. 0512/561593

aktuelles Wetter

Wozu Tiroler Bauernbund?


In unserem Imagefilm und der Infobroschüre erfahren Sie mehr über Ursprung, Aufgaben, Ziele und die Bedeutung des Tiroler Bauernbundes.

Aktuelle Videos

Broschüre

Volltextsuche


Die einfache Suche nach Personen, Orten, Dingen und Terminen!

Tiroler Bauernbund

powered by webEdition CMS