Eine gute Zusammenarbeit hängt oftmals von kleinen Dingen ab

LK-Präsident Hechenberger zu Besuch im Außerfern - Überbetriebliche Zusammenarbeit ist wichtiger Schlüssel für zweites Standbein am Hof - Strukturen müssen zukünftig noch besser ausgebaut und für Bauernfamilien zugänglich gemacht werden.

17.02.2021

LK-Präsident NR Josef Hechenberger ist bekannt dafür, dass er mehrmals jährlich unterwegs in den einzelnen Bezirken ist und ein offenes Ohr für die Anliegen und Herausforderungen der heimischen Bauern hat. Kürzlich besuchte er gemeinsam mit Bezirksbauernobmann Christian Angerer und LK-Vizepräsidentin Helga Brunschmid die Kompostier- und Tierkörperentsorgungsanlage in Weißenbach, wo sich mit Walter Abler und Stefan Frick zwei motivierte Bauern gefunden haben, die diesen Vorzeigebetrieb betreiben. „Hier packen Betriebsführer kleinerer Betriebe gemeinsame Herausforderungen an und profitieren davon, ohne ihre Einmaligkeiten und Selbständigkeit zu verlieren. Die funktionierende Zusammenarbeit hängt oft von kleinen Dingen ab. Ich bin überzeugt, dass gerade in der kleinstrukturierten Berglandwirtschaft die Zusammenarbeit in unterschiedlichen Bereichen zum Erfolgsrezept für manche Höfe werden kann", so Hechenberger.

Kooperation auf vielen Ebenen
„Wir haben hier ein Projekt, in dem Zusammenarbeit in mehrfacher Weise groß geschrieben wird. 39 Gemeinden aus dem ganzen Bezirk beliefern Tierentsorgungsanlage bzw. die Talkesselgemeinden beliefern die Kompostieranlage in Weißenbach und es ist sehr erfreulich, dass wir hier zwei Bauern haben, die sich mit dem Betrieb der Anlage ein zweites Standbein aufbauen und gleichzeitig viel Know-How aus ihrem Ausbildungsweg und der Berufserfahrung als Landwirte einbringen können", freut sich Bezriksobmann Christian Angerer, der als Obmann des Österreichischen Maschinenringes weiß, wovon er spricht, wenn er von der überbetrieblichen Zusammenarbeit redet. Auch er schlägt in die gleiche Kerbe wie Hechenberger und will sich für die Stärkung überbetrieblicher Netzwerke zum Wohle heimischer Bauernfamilien auch in Zukunft noch mehr verstärken. Bei der bevorstehenden LK-Wahl stellt sich Angerer der Wahl als Bezirkskammerobmann im Außerfern.

Zukunftsfit durch Innovation
Stefan Frick gab sogleich Einblick in sein Wirtschaften am Hof. Vor wenigen Jahren errichtete der Jungbauer mit viel Unterstützung aus der eigenen Familie seinen Lebenstraum: einen tierwohlorientierten Laufstall, der die neue Heimat von ca. 40 Stk. Vieh ist. Mutterkühe mit ihren Kälbern und Masttiere schlendern hier gemütlich zwischen dem Fressbereich, den Liegeboxen, der Außenanlage und der Wellnessbürste hin und her. Frick vermarktet ein Drittel seines Bestandes direkt und schlachtet in der regionalen Schlachtstelle vor Ort, den Rest liefert er an Qualitätsfleischprogramme beispielsweise der Rinderzucht Tirol „Ich habe eine große Freude, dass ich hier vor Ort qualitativ hochwertiges Fleisch produzieren und ohne lange Transportwege und Strapazen für die Tiere beste Erzeugnisse liefern kann", so Frick. Hechenberger ergänzt: „Es ist uns in den vergangenen Jahren gelungen in Tirol sukzessive Vermarktungsstrukturen für heimische Qualitätsprodukte aufzubauen. Aber ich sehe hier noch viel Luft nach oben. Viele Bauern wollen gute Preise für ihre Erzeugnisse erzielen und dazu müssen die Rahmenbedingungen noch besser werden. Dafür werde ich mich auch in Zukunft stark machen."


Aktuelle Termine

Lebensgrundlage Boden schützen - "Von Beton kann man nicht abbeißen"
Montag, 1. März 2021,
ab 17:00 Uhr
Online-Konferenz (Zoom Webinar)

Details

Sprechtag
Dienstag, 2. März 2021
BLK Rotholz

Details

alle Termine


Was wäre Tirol ohne Bauern?

Informationen und die beliebten Produkte unserer Imagekampagne "Was wäre Tirol ohne Bauern?" finden Sie hier.

Kampagne


Hundekottafeln bestellen!

Die Hundekotproblematik ist ein ernst zu nehmendes Thema und betrifft viele Bauern in unserem Land. Wir setzen auf Aufklärung und bieten deswegen unsere Hundekottafeln zum Verkauf an. Infos, Bestellungen etc. unter tbb@tiroler-bauernbund.at oder Tel. 0512/59900-12

Infos, Preise, etc.

Infos, Preise, etc.

Unsere Adresse


Tiroler Bauernbund
Brixner Straße 1
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon +43 512 59900-12
Fax +43 512 59900-31

Email

Bauernbund Wetterservice


Unsere Bauernbund-Agrarwetterhotline erreichen Sie unter Tel. 0512/561593

aktuelles Wetter

Wozu Tiroler Bauernbund?


In unserem Imagefilm und der Infobroschüre erfahren Sie mehr über Ursprung, Aufgaben, Ziele und die Bedeutung des Tiroler Bauernbundes.

Aktuelle Videos

Broschüre

Volltextsuche


Die einfache Suche nach Personen, Orten, Dingen und Terminen!

Tiroler Bauernbund

powered by webEdition CMS