Bund und Länder sind Vorbild bei Regionalität in Großküchen

Die Resolution der österreichischen Agrarreferenten an die Bundesregierung betreffend regionale Lebensmittel in öffentlichen Küchen wurde vergangene Woche in Oberösterreich beschlossen.

11.06.2020


Im Erreichen von Zielen der Nachhaltigkeit, des Klimas und Umweltschutzes habe der öffentliche Sektor eine Vorreiterfunktion einzuhalten, so Tirols Agrarreferent LHStv. Josef Geisler. Die Beschaffung von regionalen, saisonalen Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung und in öffentlichen Einrichtungen sei dabei ein wichtiger Schritt.
Der Bauernbundobmann meint: „Tirol produziert Lebensmittel auf höchstem Niveau. Der stärkere Fokus der öffentlichen Küchen auf regionale, saisonale und biologische Lebensmittel sorgt also nicht nur für einen enormen gesundheitlichen und kulinarischen Mehrwert, sondern unterstützt durch kurze Transportwege und nachhaltige Lebensmittelproduktion auch den Umwelt- und Klimaschutz." Die Stärkung der regionalen Kreisläufe bringt auch andere positive Gesichtspunkte mit sich. „Arbeitsplätze vor Ort werden geschaffen oder bleiben erhalten."
Der Konsument habe durch Corona die Bedeutung der regionalen Wertschöpfung gespürt. Nun sei die Bundesregierung am Zug, dem Wunsch der Bevölkerung nachzukommen und heimische, gesunde Lebensmittel sowie deren Produzenten, die Bauern, zu fördern und die Gemeinschaftsverpflegung und die öffentlichen Küchen zu restrukturieren.

Resolution

  • Forcierung regionaler, saisonaler und biologischer Produkte in der öffentlichen Beschaffung
  • Anwendung nationaler Qualitätssiegel in der Gemeinschaftsverpflegung und in öffentlichen Einrichtungen
  • Einheitliches Vorgehen des Bundes und der Länder bei Vergabebestimmungen im Bereich der Lebensmittelbeschaffung (Aktionsplan „Österreich isst regional")
  • Gemeinsame Koordinierung (Zusammenarbeit und Finanzierung Bund/Land)
  • Steigerung der Beschaffung von regionalen und saisonalen Lebensmitteln in öffentlichen Einrichtungen entsprechend dem Regierungsprogramm


Aktuelle Termine

Sprechtag
Dienstag, 29. September 2020
BLK St. Johann in Tirol

Details

Sprechtag
Mittwoch, 30. September 2020
BLK Wörgl

Details

alle Termine


Was wäre Tirol ohne Bauern?

Informationen und die beliebten Produkte unserer Imagekampagne "Was wäre Tirol ohne Bauern?" finden Sie hier.

Kampagne


Hundekottafeln bestellen!

Die Hundekotproblematik ist ein ernst zu nehmendes Thema und betrifft viele Bauern in unserem Land. Wir setzen auf Aufklärung und bieten deswegen unsere Hundekottafeln zum Verkauf an. Infos, Bestellungen etc. unter tbb@tiroler-bauernbund.at oder Tel. 0512/59900-12

Infos, Preise, etc.

Infos, Preise, etc.

Unsere Adresse


Tiroler Bauernbund
Brixner Straße 1
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon +43 512 59900-12
Fax +43 512 59900-31

Email

Bauernbund Wetterservice


Unsere Bauernbund-Agrarwetterhotline erreichen Sie unter Tel. 0512/561593

aktuelles Wetter

Wozu Tiroler Bauernbund?


In unserem Imagefilm und der Infobroschüre erfahren Sie mehr über Ursprung, Aufgaben, Ziele und die Bedeutung des Tiroler Bauernbundes.

Aktuelle Videos

Broschüre

Volltextsuche


Die einfache Suche nach Personen, Orten, Dingen und Terminen!

Tiroler Bauernbund

powered by webEdition CMS