Blut spenden und Leben schenken

Sie wollen Gutes tun und wissen nicht genau, was es sein soll? Dann spenden Sie Blut. Rund 39.000 Blutkonserven werden pro Jahr in Tirol benötigt. Das sind zirka 18.100 Liter.

04.01.2020


Rund 18.100 Liter Blut werden pro Jahr in Tirol benötigt. Diese Menge entspricht in etwa dem Jahresverbrauch an Trinkmilchprodukten von 235 TirolerInnen. So wie Milch zu den wertvollsten Lebensmitteln der Welt zählt, so zählt Blut zu den wertvollsten Medikamenten, die der Menschheit zur Verfügung stehen.
Nach wie vor gehören die TirolerInnen österreichweit zu den motiviertesten BlutspenderInnen. Das soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch in Tirol lediglich vier Prozent der Bevölkerung regelmäßig ihr Blut spenden. Die zuverlässigsten unter ihnen sind am Land zuhause und etwas älter. Gerade in den Urlaubszeiten wie jetzt in der bevorstehenden Weihnachtszeit werden Blutkonserven häufig knapp. Beeinflusst wird das Blutspendeverhalten auch vom Wetter. Ist es besonders heiß oder auch grimmig winterkalt, so wird es oft deutlich schwerer, die täglich in den Tiroler Spitälern dringend benötigten Blutkonserven sicherzustellen. Allen voran Blutkonserven mit der Universalblutgruppe 0 negativ.

Nahezu täglich auf Achse
Der Blutspendedienst Tirol des Roten Kreuzes ist nahezu täglich tirolweit unterwegs, um die wertvollen Spenden der Menschen mit großer Sorgfalt entgegenzunehmen. Das Team besteht aus ca. 12 Personen, die für einen liebevollen und entspannten Ablauf während der Blutspende Sorge tragen. Besucht werden jedes Jahr nahezu alle Tiroler Gemeinden, viele auch mehrmals. Wo genau die MitarbeiterInnen des Blutspendedienstes gerade anzutreffen sind, wird über unterschiedlichste Kanäle bekanntgegeben. Die Blutspendetermine erfährt man z. B. auf www.blut.at, www.gibdeinbestes.at, auf der Facebookseite des Blutspendedienstes Tirol oder aus der Bauernzeitung und Tageszeitungen sowie Gemeindezeitungen. Zumeist parkt das Auto des Blutspendedienstes vor gut erreichbaren Gebäuden wie Veranstaltungszentren, Sitzungssälen oder Schulen, die dankenswerter Weise von den Gemeinden zur Verfügung gestellt werden.

Junge Menschen dringend gesucht
In der Blutspende ist es besonders wichtig, aus EinmalspenderInnen regelmäßige SpenderInnen zu machen. Speziell in der Zielgruppe der jungen SpenderInnen stellt das eine Herausforderung dar. Es bedarf einer kontinuierlichen Information an die Menschen, dass Blut tatsächlich täglich benötigt wird und daher auch täglich gewonnen werden muss. Die Einmalspende ist sehr viel wert. Die regelmäßige Spende ist das, was das System tatsächlich gut geölt am Laufen hält. Zur regelmäßigen BlutspenderIn zu werden – wäre das nicht ein perfekter Neujahrsvorsatz für das kommende Jahr und die darauffolgenden Jahre? Und regelmäßig in dem Fall heißt – ein bis zwei Mal im Jahr, denn öfter darf man nicht spenden.

Einfach, schnell und schmerzfrei
Die Blutspende an sich ist ein standardisierter, sicherer, einfacher, schneller und schmerzfreier Vorgang. Voraussetzung für eine Spende ist, dass man 18. Jahre alt ist beziehungsweise als ErstspenderIn nicht älter als 60 Jahre ist. Nach der freundlichen Begrüßung durch das Blutspendeteam füllt man zunächst einen Gesundheitsfragebogen aus. Österreich hat ein strenges Blutspendegesetz. Dieses einzuhalten hat absolut Priorität. Wird man zur Spende zugelassen, so nimmt man Platz auf einer der gemütlichen Liegen, den Stich in die Armvene spürt man kaum und die pro Konserve benötigte Blutmenge von rund 450 ml ist gewonnen, noch bevor man das nette Gespräch mit dem freundlichen Blutspendemitarbeiter beendet hat. 450 ml sind eine Blutmenge, die der gesunde erwachsene Mensch ohne Probleme abgeben kann. Diese Menge wird der Körper rasch wieder nachproduzieren. Dennoch soll es der/ die SpenderIn nach der Spende gemütlich angehen. Am besten bei einer kleinen Jause und einem energiespendenden Getränk, die das Team vom Blutspendedienst immer dabei haben. In Summe, samt Jausenzeit und Plauderei, dauert die Spende zirka 40 Minuten. Und schon wieder ist ein Leben gerettet. Auch die SpenderInnen profitieren von der Spende. Immerhin erhalten sie so einen umfassenden Blutbefund und eine gute Übersicht über ihre eigenen Blutwerte.
Blut ist mit Sicherheit ein ganz besonderes Geschenk. Es gehört zu den wertvollsten Flüssigkeiten der Welt, ist Lebenssaft und Lebensquell zugleich. Genauso, wie es auch die Milch ist. Danke für die Spende.


Aktuelle Termine

Sprechtag
Dienstag, 11. August 2020
BLK St. Johann in Tirol

Details

Sprechtag
Mittwoch, 12. August 2020
BLK Wörgl

Details

alle Termine


Was wäre Tirol ohne Bauern?

Informationen und die beliebten Produkte unserer Imagekampagne "Was wäre Tirol ohne Bauern?" finden Sie hier.

Kampagne


Hundekottafeln bestellen!

Die Hundekotproblematik ist ein ernst zu nehmendes Thema und betrifft viele Bauern in unserem Land. Wir setzen auf Aufklärung und bieten deswegen unsere Hundekottafeln zum Verkauf an. Infos, Bestellungen etc. unter tbb@tiroler-bauernbund.at oder Tel. 0512/59900-12

Infos, Preise, etc.

Infos, Preise, etc.

Unsere Adresse


Tiroler Bauernbund
Brixner Straße 1
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon +43 512 59900-12
Fax +43 512 59900-31

Email

Bauernbund Wetterservice


Unsere Bauernbund-Agrarwetterhotline erreichen Sie unter Tel. 0512/561593

aktuelles Wetter

Wozu Tiroler Bauernbund?


In unserem Imagefilm und der Infobroschüre erfahren Sie mehr über Ursprung, Aufgaben, Ziele und die Bedeutung des Tiroler Bauernbundes.

Aktuelle Videos

Broschüre

Volltextsuche


Die einfache Suche nach Personen, Orten, Dingen und Terminen!

Tiroler Bauernbund

powered by webEdition CMS