Tirols Kooperation mit Norden und Süden

Vergangenen Freitag kamen im bayerischen Flintsbach am Inn die Repräsentanten des Tiroler Bauernbundes, der Landwirtschaftskammer Tirol, des Südtiroler Bauernbundes und des Bayerischen Bauernverbandes zum Erfahrungsaustausch und zur Entwicklung gemeinsamer Strategien zusammen.

31.10.2019


In vielen EU-Mitgliedsstaaten gibt es keine Berglandwirtschaft oder spielt diese nur eine Nebenrolle in der Agrarpolitik. Trotzdem oder gerade deswegen kommt der Durchsetzung bergbäuerlicher Anliegen in Europa besondere Bedeutung zu. Seit vielen Jahren treffen sich die Bauernvertreter aus Tirol mit ihren Nachbarn aus Südtirol und Bayern, um die wichtigsten gemeinsamen Themen zu koordinieren.

Wolf und Almwirtschaft sind nicht kompatibel
Ausführlich wurde über den Konflikt Wolf und Almwirtschaft diskutiert, wobei Südtirol aktuell am stärksten betroffen ist. Derzeit ist nur noch das Pustertal wolfsfrei. Die Stimmung unter den Bauern brodelt. Durch die unzähligen Wolfsrisse an Nutztieren in den vergangenen Jahren gibt es in Südtirol aber zumindest einen breiten politischen und gesellschaftlichen Konsens gegen den Wolf. Entnahmen kann es jedoch nur mit Zustimmung aus Rom geben und die ist kaum zu bekommen.
Im südlichen Bayern gab es im Vorjahr die ersten Wolfsrisse. Politisch unbestritten ist in Bayern, dass Herdenschutzmaßnahmen im Berggebiet nicht möglich sind und es daher die Möglichkeit zum Abschuss geben müsse. Die Mehrheit der bayerischen Bevölkerung ist anderer Auffassung.
Nach derzeitiger Rechtsprechung durch den Europäischen Gerichtshof ist ohne nachgewiesene Präventionsmaßnahmen keine Entnahme des Wolfes möglich. Vor dem Abschuss müssen alle „gelinderen" Maßnahmen versucht werden.
Die Bauernvertreter aus Tirol, Südtirol und Bayern fordern daher unmissverständlich, sämtliche Herdenschutzmaßnahmen inklusive der zusätzlichen Behirtungskosten von der öffentlichen Hand bzw. Naturschutzorganisationen bezahlen zu lassen.
Die Stoßrichtung für die Zukunft ist aber die Ausweitung sensibler Zonen, die für große Raubtiere tabu sind. In diesen Gebieten, zu denen neben Almgebieten auch Heimweiden zählen, soll eine Entnahme leichter möglich sein. In diesem Zusammenhang soll die Frage nach dem guten Erhaltungszustand der Wolfspopulation gesamteuropäisch gesehen werden und nicht für jeden Mitgliedstaat einzeln.

Herkunftskennzeichnung würde Probleme lösen
Eine weitere wesentliche Forderung des Drei-Länder-Treffens war die verpflichtende Herkunftskennzeichnung der Lebensmittel. Damit könnten mehrere Ziele wie Verringerung der Kälbertransporte, Reduktion der CO2-Belastung oder Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe erreicht werden.


Aktuelle Termine

Weihnachtswunder - ein Krippenerlebnis
Dienstag, 17. Dezember 2019,
ab 16:00 Uhr
Tiroler Volkskunstmuseum, Universitätsstraße 2, 6020 Innsbruck

Details

Sprechtag
Dienstag, 17. Dezember 2019
BLK St. Johann in Tirol

Details

alle Termine


Was wäre Tirol ohne Bauern?

Informationen und die beliebten Produkte unserer Imagekampagne "Was wäre Tirol ohne Bauern?" finden Sie hier.

Kampagne


Tiroler Bauernkalender 2020

Das beliebte Nachschlagewerk für jung und alt ist ab sofort bei uns erhältlich. Bestellungen sind mit unserem Bestellformular, aber auch telefonisch unter: Tel. 0512/59 900-25, möglich.

Bestellformular


Hundekottafeln bestellen!

Die Hundekotproblematik ist ein ernst zu nehmendes Thema und betrifft viele Bauern in unserem Land. Wir setzen auf Aufklärung und bieten deswegen unsere Hundekottafeln zum Verkauf an. Infos, Bestellungen etc. unter tbb@tiroler-bauernbund.at oder Tel. 0512/59900-12

Infos, Preise, etc.

Infos, Preise, etc.

Unsere Adresse


Tiroler Bauernbund
Brixner Straße 1
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon +43 512 59900-12
Fax +43 512 59900-31

Email

Bauernbund Wetterservice


Unsere Bauernbund-Agrarwetterhotline ist von Anfang April bis Anfang Oktober abrufbar. Alleine im Jahr 2019 verzeichneten wir rund 160.000 Anrufe.

aktuelles Wetter

Wozu Tiroler Bauernbund?


In unserem Imagefilm und der Infobroschüre erfahren Sie mehr über Ursprung, Aufgaben, Ziele und die Bedeutung des Tiroler Bauernbundes.

Aktuelle Videos

Broschüre

Volltextsuche


Die einfache Suche nach Personen, Orten, Dingen und Terminen!

Tiroler Bauernbund

powered by webEdition CMS