Bär riss vermutlich drei Schafe im Pitztal

Drei tote Schafe fand ein Oberländer Bauer am Mittwoch vergangener Woche auf seinem Feld in St. Leonhard im Pitztal. Vermutlich wurden die Tiere von einem Bären gerissen.

13.06.2019

Am Mittwoch vergangener Woche wurden in St. Leonhard im Pitztal auf einer Weide drei Schafe tot aufgefunden. Vermutungen auf einen Wolfsriss und streunende Hunde konnten bald zerstreut werden, als Aufnahmen einer Wildkamera einen Bären in diesem Gebiet zeigten. Mutmaßlich riss er die Schafe. „Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dem fotografierten Bären um ein bisher unauffälliges männliches Jungtier aus dem Trentino", erklärt Martin Janovsky, Beauftragter des Landes für große Beutegreifer. Probenmaterial wurde bereits zur genetischen Untersuchung geschickt.

Bauern und Bevölkerung befinden sich in Sorge
Der Schafriss wirft seinen Schatten über den bevorstehenden Almauftrieb. „Die Bauern haben Angst um ihr Vieh", verdeutlicht Andreas Tschöll, Gebietsbauernobmann des Pitztals. Besorgnis erregt jedoch nicht nur der Bär, auch der vor kurzem im Kaunertal nachgewiesene Wolf sowie streunende Hunde beunruhigen die Tierhalter zunehmends. Gegen die Beutegreifer kann wenig ausgerichtet werden, erst recht auf den Almen. Herdenschutzmaßnahmen seien auf den Almen laut Tschöll nur sehr schwer oder gar nicht durchführbar, da die Almweiden viel zu weitläufig seien und eine ständige Behirtung schlichtweg nicht finanzierbar sei.
Auch der restlichen Bevölkerung, die den Wald als Freizeit- und Erholungsraum nutzt, sei mulmig zumute, wie Andreas Tschöll berichtet. Die teilweise Abgelegenheit der Höfe und Häuser trage das Ihre zur Verunsicherung bei.

Management des Landes Tirol funktioniert
Allgemein sei unter den Bauern jedoch auch großes Vertrauen zum Land Tirol und seinem Management der großen Beutegreifer zu spüren. „Die Hilfe erfolgte sehr schnell", lobt Tschöll. Es sei mit Information und Beratung sowie Regelungen zur Schadensabgeltung sofort vonseiten der Bezirkshauptmannschaft Imst und des Landes reagiert worden. „Bei uns im Oberland ist die Landwirtschaft sehr kleinstrukturiert. Da kann der Verlust von vier oder fünf Tieren gleichzeitig den Ausfall eines beträchtlichen Anteils der Herde bedeuten", unterstreicht der Gebietsbauernobmann die Wichtigkeit der Schadensabgeltung für betroffene Bauern.

Vorsorge durch Pitztaler Bauernschaft
Die Nutztierhalter im Pitztal werden vorsorglich zu besonderer Aufmerksamkeit aufgerufen. „Nutztiere, die sich auf den Heimweiden befinden, sollten nach Möglichkeit in der Nacht in den Stall gebracht oder entsprechend eingezäunt werden", empfiehlt Josef Gitterle von der Abteilung Landwirtschaftliches Schulwesen, Jagd und Fischerei. Es wird gebeten, allfällige Sichtungen oder Bilder sowie Schäden dem Amtstierarzt der jeweils zuständigen Bezirkshauptmannschaft zu melden. Verhaltensregeln sowie weitere Informationen zum Thema große Beutegreifer und zum Einzäunen unter www.tirol.gv.at/baer-wolf-luchs.


Aktuelle Termine

Sprechtag
Dienstag, 25. Juni 2019
BLK St. Johann in Tirol

Details

Sprechtag
Mittwoch, 26. Juni 2019
BLK Imst

Details

alle Termine



Tirol braucht seine Bauern!

Finden Sie mehr Infos zur Kampagne und zu den beliebten Tiroler-Bauern-Produkten in unserem Online-Shop.

Mehr


Hundekottafeln bestellen!

Die Hundekotproblematik ist ein ernst zu nehmendes Thema und betrifft viele Bauern in unserem Land. Wir setzen auf Aufklärung und bieten deswegen unsere Hundekottafeln zum Verkauf an. Infos, Bestellungen etc. unter tbb@tiroler-bauernbund.at oder Tel. 0512/59900-12

Infos, Preise, etc.

Infos, Preise, etc.

Unsere Adresse


Tiroler Bauernbund
Brixner Straße 1
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon +43 512 59900-12
Fax +43 512 59900-31

Email

Bauernbund Wetterservice


Unsere Bauernbund-Agrarwetterhotline ist täglich abrufbar unter: Tel. 0512/561593

aktuelles Wetter

Wozu Tiroler Bauernbund?


In unserem Imagefilm und der Infobroschüre erfahren Sie mehr über Ursprung, Aufgaben, Ziele und die Bedeutung des Tiroler Bauernbundes.

Aktuelle Videos

Broschüre

Volltextsuche


Die einfache Suche nach Personen, Orten, Dingen und Terminen!

Tiroler Bauernbund

powered by webEdition CMS