Die Macht des pfingstlichen Geistes

Der pfingstliche Geist wirkt wie ein Kompass, da es nicht leicht ist, sich in der Welt von heute zurecht zu finden. Zu unterschiedlich sind die Eindrücke, die sich einem aufdrängen.

04.06.2017

In der Kapelle zum hl. Georg im Alten Landhaus zu Innsbruck erscheint in der Nische oberhalb des Altares Gottvater mit der Weltkugel und ist überhöht von der Taube des Hl. Geistes. Diese beeindruckende Darstellung in der von Hofbaumeister Georg Anton Gumpp erbauten und am 8. November 1730 vom Brixner Fürstbischof Caspar Ignaz Graf von Künigl konsekrierten Kapelle unterstreicht die Bedeutung des Hl. Geistes als korrespondierende Wirkung zwischen Gottvater und Gottsohn.
Wir leben in einer Zeit, in der vieles wie ein Sog wirkt, der alles Persönliche zu verschlingen droht. Umso wichtiger ist das Pfingstgeschenk des Heiligen Geistes für jeden von uns und für die ganze Menschheit. Durch den Heiligen Geist wird möglich, was die menschliche Kraft übersteigt: Er kann und will die widerstrebenden Mächte miteinander versöhnen, er kann und will Einheit und Vielheit miteinander verbinden, er kann und will Einheit und Vielheit und Vielheit in Einheit schaffen. Das sagt uns der biblische Bericht über das Pfingstgeschehen. Er zeigt uns, wie beim Werden der Kirche Einheit und Vielheit zusammenkommen und zusammenbleiben.
Die Kirche begeht zu Pfingsten ihr Gründungsfest. Beim ersten Pfingstfest der Christen entstand eine neue Kultur des Individualismus, der sich mit einander verbindet, ohne dazu genötigt zu werden. Eine Kultur der Gemeinschaft, die den einzelnen nicht schwach, sondern stark macht. Das sinnfällige Bild: Eine Kraft, ein Feuer kommt von oben und lässt sich auf jeden von ihnen nieder. Und das Ergebnis dieses Kraftschubs: Sie ergreifen das Wort, und jeder hört ihre Botschaft in seiner eigenen Sprache.
Seit dem ersten Pfingstfest gibt es eine Gemeinschaft von Menschen. Sie ermutigen sich und muntern sich gegenseitig auf. Sie besinnen sich – der eigenen Fehlbarkeit zum Trotz – immer wieder auf das Ereignis von Pfingsten und machen das Engagement des Geistes für sie zum Grund eines Einsatzes für andere. Zu Pfingsten vor rund 2000 Jahren endete eine alte und begann eine neue Kultur des Opfers. Wenn nicht die Schwachen zum Opfer der Starken gemacht werden, sondern jeder sich selber darin findet, freiwillig zu Diensten zu sein, kann eine Kultur des Füreinander entstehen, in der keiner zu kurz kommt.
Wir wissen, dass die heute vom Pluralismus geprägte Gesellschaft Kirche, Glauben und ethische Werte braucht, sonst zerbricht sie. Die 2000-jährige Geschichte der Kirche beweist, dass der Glaube nicht auf Sand gebaut ist. Deshalb ist Pfingsten mit seinen Geistesgaben als Ausdruck der Macht des pfingstlichen Geistes ein Fest der Hoffnung für die ganze Welt.

Von: Dr. Heinz Wieser


Aktuelle Termine

Sprechtag
Dienstag, 18. Dezember 2018
BLK Rotholz

Details

Sprechtag
Mittwoch, 19. Dezember 2018
BLK Wörgl

Details

alle Termine


JETZT UNTERSCHREIBEN!

Unterstützen Sie ONLINE die Unterschriftenaktion für eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung. Damit Menschen wissen, woher ihr Essen kommt!

Hier unterschreiben!


Das Nachschlagewerk für jung und alt

Mit seinem einmalig umfangreichen Kalendarium und lesenswerten Beiträgen aus vielen Wissensgebieten darf der Kalender in keinem Haushalt fehlen. Preis: 10 Euro/Stk. Bestellungen sind mit unserem Bestellformular, aber auch telefonisch unter: Tel. 0512/59 900-25, möglich.

Bestellformular


Tirol braucht seine Bauern!

Finden Sie mehr Infos zur Kampagne und zu den beliebten Tiroler-Bauern-Produkten in unserem Online-Shop.

Mehr


Hundekottafeln bestellen!

Die Hundekotproblematik ist ein ernst zu nehmendes Thema und betrifft viele Bauern in unserem Land. Wir setzen auf Aufklärung und bieten deswegen unsere Hundekottafeln zum Verkauf an. Infos, Bestellungen etc. unter tbb@tiroler-bauernbund.at oder Tel. 0512/59900-12

Infos, Preise, etc.

Unsere Adresse


Tiroler Bauernbund
Brixner Straße 1
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon +43 512 59900-12
Fax +43 512 59900-31

Email

Bauernbund Wetterservice


Von April bis Oktober 2018 verzeichneten wir 160.000 Anrufe auf unserer Bauernbund-Agrarwetterhotline. Abrufbar ist unsere Wetterhotline wieder ab April unter: Tel. 0512/561593

aktuelles Wetter

Wozu Tiroler Bauernbund?


In unserem Imagefilm und der Infobroschüre erfahren Sie mehr über Ursprung, Aufgaben, Ziele und die Bedeutung des Tiroler Bauernbundes.

Aktuelle Videos

Broschüre

Volltextsuche


Die einfache Suche nach Personen, Orten, Dingen und Terminen!

Tiroler Bauernbund

powered by webEdition CMS